Mainstream Jazz
35 - 05704455
Mainstream Jazz
35 - 05704455
album_1899641

Handful Of Soul

Merkliste
Zusammenfassung

"Listening to Mario Biondi’s deep, warm and soulful voice it evokes a reminiscence of legends like Billy Paul, Luther Vandross, Isaac Hayes and Lou Rawls. Handful of Soul, his first international release is an album ranging between Jazz and Soul. The result is in this very enticing music release, whose sound swings from smooth vocal melodies to rhythmic tracks to dance to. Adding new facets and his own style to these compositions, Biondi definitely is a major artist to watch in 2007." (Jazz Café, London)

Seine Liebe zu Rhythm & Blues und Soul, die Musikrichtungen, die Mario am meisten schätzt, brachten ihn dazu, eine bestimmte Art von Musik zu hören, insbesondere Stücke von einigen der berühmtesten Künstler in diesem Bereich, wie zum Beispiel Earth Wind & Fire, Donny Hattaway. Billy Paul, Luther Vandross, Lou Rawls, Aretha Franklin, Eryka Badu, Will Dowing….

Nachdem der Produzent und Mario sich im Klaren waren, welche Stücke gespielt werden sollten, bezweifelte Mario, dass er fähig sein würde, Songs aus diesem klassischen amerikanischen Repertoire wie “Slow Hot Wind” und “On A Clear Day”, oder sogar “A Handful Of Soul” stilsicher wiederzugeben. Das Resultat wird daher für die Meisten atemberaubend sein.

Auf diesem Album liefert er nicht nur eine sehr überzeugende Interpretation ab, vielmehr verleiht seine Stimme der Musik in “Slow Hot Wind” sowie in “A Handful Of Soul” zusätzlich eine andere Färbung. Die tiefe, rauhe Stimme des Interpreten steigert sicherlich das entspannte, wohlige Gefühl, das auf “On A Clear Day(..)” verbreitet wird. Mario selber war angenehm überrascht von seiner eigenen Vertrautheit mit den Stücken. Sie zu singen, inspirierte ihn und seine Co-Autoren dazu, den Track “Gig” aufzunehmen, dem man seinen amerikanischen Ursprung im Stil eines Cole Porter klar anhört.

In den vergangenen Jahren arbeitete Mario mit Alessandro Magnanini (Was-A-Bee) zusammen, einem Musiker mit vielen Gesichtern, der auch ein exzellenter Arrangeur ist. Zusammen mit ihm schrieb er zwei echte Perlen, nämlich “No Mercy For Me” und “This Is What You Are”, wobei der letztgenannte Titel mit einigem Erfolg als Single veröffentlicht wurde und auf verschiedenen Sammelalben zu finden war. Während “No Mercy For Me” Mario’s wahre Seele eines – im positiven Sinne – “Schnulzensängers” offenbart, wurde “This Is What You Are” in Großbritannien in Norman Jay’s Sendung Giant 45 für BBC London rauf und runter gespielt. In Italien wurde das Stück hingegen vom Sender RMC im ganzen Netzbereich gespielt und wurde später zur Erkennungsmusik des Senders im eigenen Fernseh-Werbespot. Ein weiteres unveröffentlichtes Stück ist “Never Die”, geschrieben von Marco Bianchi (bereits Teil des Duos Fedreghini-Bianchi, sowie von The Invisible Session), basierend auf dem Entwurf von “This is What You Are”, ein weiteres großartiges Stück Vokal Jazz, mit faszinierenden Harmonien und fesselnden Soli.

Seinen Tribut für Rock-Blues, Soul-Blues und Rhythm-Blues zollt Mario nacheinander in Form von “I Can’t Keep From Crying Sometime” von Al Kooper, einem Stück im ¾ Takt auf den Spuren von Deirdre Wilson Tabac, in dem sein gefühlvoller, leidenschaftlicher Gesang sich strahlend durch den ganzen Song zieht; in Form von “I’m Her Daddy”, im Original vom einzigartigen Bill Withers und in “No Trouble on The Mountain” von L.C Cook, einem weiteren wunderbaren Stück, überzeugend getragen von Marios einmaliger Stimme.

Wirklich interessant ist auch seine Version von “A Child Runs Free”, ein moderner Bossa im perfekten Schema Stil, ebenso wie der Samba “Rio De Janeiro Blue”.

www.myspace.com/mariobiondi